"Alltagsintegrierte Sprachbildung": Tagespflegepersonen bildeten sich fort - 41 Zertifikate ausgehändigt / Fortbildungsreihe des Jugend- und Familienbildungswerks in Stadtlohn und des Fachbereichs Jugend und Familie des Kreises Borken

Insgesamt 41 Tagespflegepersonen aus dem Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes haben  an einer Fortbildungsreihe zur alltagsintegrierten Sprachbildung in der Kindertagespflege teilgenommen. Diese fand von September 2018 bis Februar 2019 in zwei Gruppen in Stadtlohn und Borken statt. Nun haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Zertifikate erhalten. Durchgeführt wurde die Reihe vom Jugend- und Familienbildungswerk in Stadtlohn in Kooperation mit dem Fachbereich Jugend und Familie des Kreises Borken.

An insgesamt sechs Abenden befassten sich die Tagespflegepersonen mit Themen rund um die sprachliche Bildung von Kindern. "Sprache ist die zentrale Schlüsselkompetenz für die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und für den Lebens- und Bildungserfolg", begann die Referentin Mijne Bertram ihren Vortrag. In den ersten Modulen ging es um die Entdeckung und Entwicklung der Sprache sowie die gezielte Beobachtung und Dokumentation der Sprachbildung von Kindern im Alltag. Die Tagespflegepersonen lernten zudem Techniken und Strategien kennen, um die Sprachbildung im Alltag gezielt zu unterstützen. Die Fortbildungsreihe endete mit einem Modul zum Thema Elterngespräche.

"Die sprachliche Bildung ist ein wichtiger Teil des Bildungs- und Förderauftrages, den jede Tagespflegeperson für ihre Tagespflegekinder hat", betonte Ruth Franzbach, Koordinatorin der Kindertagespflege beim Kreisjugendamt. Die Kindertagespflege entwickle sich stetig weiter. Tagespflegepersonen gestalten dies mit und seien motiviert, sich regelmäßig fortzubilden. "Es freut uns, dass die Tagespflegemütter und -väter im Kreisgebiet so engagiert sind und Weiterbildungsangebote in ihrer Freizeit wahrnehmen", unterstreicht Franzbach.

Während der Fortbildungsabende konnten sich die Tagespflegepersonen zudem untereinander austauschen. Sie alle kämen mit verschiedenen Erfahrungen und Beispielen aus dem Alltag zu den Veranstaltungen, weiß die Koordinatorin der Kindertagespflege im Kreisjugendamt. "Der direkte Bezug zur eigenen Tagespflegepraxis und der Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen sind wichtig und hilfreich und runden jeden Fortbildungsabend ab", ergänzt sie.

Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ihr Interesse an einer weiteren Fortbildungsreihe bereits bekundet. "Die Rückmeldungen der Tagespflegepersonen sind durchweg positiv", freut sich Ruth Franzbach. "Vor allem, da sie die vermittelten Inhalte in ihrem Alltag mit den Kindern gut umsetzen können", fügte Franzbach hinzu. Eine weitere Fortbildungsreihe sei daher bereits in Planung. Interessierte Tagespflegepersonen aus dem Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes können sich für weitere Informationen an die zuständige Fachberaterin beziehungsweise den zuständigen Fachberater wenden. Weitere Informationen zur Kindertagespflege gibt es unter www.kreis-borken.de/kindertagespflege.

Impressum www.kreis-borken.de