Spende des kult Westmünsterlands zugunsten der Kinderkrebshilfe Münster - Über 170 Euro an die "Sternläufer" für krebskranke Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien

In der Dauerausstellung zum Thema "Grenze" hat das kult Westmünsterland in Vreden verschiedene Stationen aufgebaut – so auch den sogenannten "Blumenautomaten". Besucherinnen und Besucher können dort ihr Wunschprogramm auslösen, indem sie 20 Cent einwerfen. Beispielsweise wird dann digital ein Tulpenstrauß zusammengestellt oder ein Glas Schnaps eingegossen. 2018 sind über diese innovative Installation mehr als 170 Euro zusammengekommen. Diesen Betrag spendet das Kulturzentrum nun an die Kinderkrebshilfe Münster. Simon Lechtenberg nahm die Spende im Namen der "Sternläufer" für die Kinderkrebshilfe entgegen.

Dass Kultur und Ehrenamt gut zusammenpassen, zeigte bereits im Sommer 2018 eine Lauf-Aktion für den guten Zweck in Vreden, die das Team der "Sternläufer" ehrenamtlich organisierte. So führten die "KulTour" und der "Waning-Kinderlauf" unter anderem durch das Foyer des kult. Die Spendengelder gingen ebenfalls an die Kinderkrebshilfe Münster, um den schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie ihren Familien das Leben mit der Krankheit ein wenig leichter zu machen. "Nur als Ort des Geschehens mit dabei zu sein, war uns aber nicht genug", betont Corinna Endlich, Leiterin des kult Westmünsterlands. "Bereits seit Eröffnung unseres Kulturzentrums hatten wir die Idee, das ‚Kleingeld‘ aus dem ‚Blumenautomaten‘ jählich an einen guten Zweck zu spenden."

Impressum www.kreis-borken.de