Aktionsmonat Oktober 2017 "Depressionen vorbeugen" - Kreis Borken und Sozialpsychiatrischer Verbund bieten mit engagierten Partnern umfangreiches Informations-, Gesundheits- und Unterhaltungsprogramm

Depressionen sind als Krankheitsbild für viele Menschen oftmals nur schwer nachvollziehbar. Nicht wenige kennen allerdings davon Betroffene oder leiden selbst darunter. Folglich ist der Wunsch nach Informationen zu entsprechenden Hilfen und Beratungsangeboten groß. Vor dem Hintergrund des Präventionsgedankens spielt zudem die Frage: „Wie bleibe ich gesund?" eine immer größere Rolle. In den nächsten Wochen wollen daher der Kreis Borken und der Sozialpsychiatrische Verbund im Kreis (SPV) – begleitet durch den Arbeitskreis Prävention – zusammen mit vielen engagierten Partnern dazu in einer kreisweiten Initiative Anregungen und Unterstützung geben. Unter der Überschrift „depressionen vorbeugen" gibt es im „Aktionsmonat Oktober 2017" an vielen Orten ein vielseitiges Informations-, Gesundheits- und Unterhaltungsprogramm. Landrat Dr. Kai Zwicker und SPV-Vorsitzender Matthias Brinkmannn laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, diese Angebote zu nutzen. Insgesamt sind es beinahe 50. 

Koordiniert wird der Aktionsmonat von Reinhild Wantia vom Kreisgesundheitsamt. „Beinahe täglich findet eine Veranstaltung statt", erläutert sie die vorgesehenen Aktivitäten. Die Bandbreite reicht von Vorträgen über Kabarett und Lesungen bis hin zu Filmvorführungen. Gewünscht ist auch eigenes Engagement, etwa bei Sport- und Entspannungsaktivitäten, beim Singen und kreativen Werken sowie beim offenen Gedankenaustausch. 

Der bunte Programmreigen beginnt bereits am Freitag, 29.09.2017, um 19 Uhr im kult in Vreden. Dort gastiert dann der preisgekrönte Autor Tobi Katze mit dem abendfüllenden Bühnenprogramm zu seinem Bestseller-Buch „Morgen ist leider auch noch ein Tag", das auf ganz eigene Art das Thema Depression behandelt. 

Infos zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es in einem Programmheft, das vielerorts im Kreisgebiet ausliegt und zudem beim Kreisgesundheitsamt Borken, Burloer Straße 93, 46325 Borken, E-Mail: r.wantia@kreis-borken.de, angefordert werden kann. Zu finden ist das Programm überdies im Internet unter www.kreis-borken.de/depressionsvorbeugung. 

Bildzeile (v. l. n. r.):

Die Mitglieder des Vorbereitungsteams Arbeitskreis Prävention Ulrike Wendholt, Anne Thesing, Clemens Sprey, Reinhild Wantia, Hans-Georg Hustede, Helmut Bernd und Regina Kasteleiner

Impressum www.kreis-borken.de